Mit den Jazz Besen kreisen und shuffeln

Kaum mehr Vereinigung von ruhigem Fluss und überraschenden Akzenten ist mit dem Spiel der Jazz Besen auf der Snare vorstellbar. Der hier gezeigte Groove liegt so oder sehr ähnlich in Abwandlungen unzähligen Jazz Titeln zu Grunde. Das Kreisen (meist mit der linken Hand) erzeugt den gleichmäßigen Fluss, vergleichbar dem Rauschen einer alten Schallplatte. Das Schlagen„Mit den Jazz Besen kreisen und shuffeln“ weiterlesen

Famous Grooves – With a Girl Like You – The Troggs

Für Boomer gibt es spezielle „Oldie-Programme“. In denen werden von sehr jungen Musik- Redakteurinnen und -Redakteuren gerne die abgehangenen Kamellen aus dem „Abspiel-Zufallsgenerator 60er Hits“ aufgelegt. „Bab ba ba bam baaammm! with a girl like you!“ Von wem ist das noch mal? „Was blieb den Jungs der englischen Klassengesellschaft der 60er Jahre ohne den Besuch„Famous Grooves – With a Girl Like You – The Troggs“ weiterlesen

Paradiddle Jungle Groove

Ein Groove, dominiert durch Paradiddle Schlagfolgen? Kann das gut klingen? Eigentlich bezeichnet die lautmalerische Wortschöpfung Paradiddle eine einst in der Militärmusik festgelegte Schlagfolge („Rudiment„), die gerne als technische Übung gespielt wird. Charakteristisch ist die Kombination aus Einzel- und Doppelschlägen, so wie etwa der verbreiteten 16tel-Schlagfolge RLRR LRll. Der Autor des Nachschlagewerks Reclams Jazzlexikon Ekkehard Jost„Paradiddle Jungle Groove“ weiterlesen

Berühmte Grooves – Rock Around the Clock

»Ich saß neben den beiden Toningenieuren und bedeutete ihnen mit meiner Zigarre die Regler weiter nach oben zu schieben. Das war das erste Mal, dass eine Schallplatte bis in den roten Bereich ausgesteuert wurde.« Gemeint ist die Aufnahme Rock Around the Clock von Bill Haley & His Comets. Manager James E. („Jim“) Myers beschrieb diese„Berühmte Grooves – Rock Around the Clock“ weiterlesen

Wie man ein altes Röhrentonbandgerät aus dem Dornröschenschlaf erweckt

Ein Drama in drei Akten von Klaus Diemer Akt 1 – Vorgeschichte Ein Freund von mir hatte ein Grundig TK 30 erworben, ein Röhrentonbandgerät aus den 50er Jahren. Zunächst ging bei ihm alles gut. Das Band lief an und der Sound war klar und kräftig. Die Aufnahmen hatten jedoch sehr betonte Höhen. Aber bevor weitere„Wie man ein altes Röhrentonbandgerät aus dem Dornröschenschlaf erweckt“ weiterlesen