Boogie Woogie Drum Grooves

Eine besondere Herausforderung nicht nur für Pianisten ist der Boogie Woogie. Dieser Musikstil basiert auf einer konstanten Shuffle Rhythmik auf den vier Grundschlägen eines 4/4-Taktes. Typisch für das Schlagzeugspiel ist der lockere, leise und häufig extrem schnelle Groove, gespielt mit den Jazz Besen in einer Kombination aus Schlägen und Wischbewegungen auf der Snare. In diesem„Boogie Woogie Drum Grooves“ weiterlesen

The Tulsa Sound – „The Breeze“

Über den Tulsa Sound ausgerechnet am Beispiel des Grooves von The Breeze von JJ Cale zu schreiben und ihn nachzuempfinden ist seltsam. War doch am Anfang nur ein Hammond Drumcomputer („Boom Tschack Boom Tschack“) im Spiel. Aber der Reihe nach. Tulsa als Zentrum eines eigenen Stils „Die Großstadt Tulsa in Oklahoma hatte von den 1950ern bis„The Tulsa Sound – „The Breeze““ weiterlesen

Drum Fills im Blues Turnaround

In diesem Artikel geht es um die Spielweise im Turnaround eines Songs. Turnarounds kommen in Songs vor, die nach dem sogenannten Bluesschema aufgebaut sind. Das sind nicht nur Blues-Songs, sondern auch Kompositionen die dem Jazz, Boogie Woogie, Rock’n’Roll und dem Soul zugeordnet werden. Turnarounds markieren das Ende eines Chorus und leiten zum neuen Chorus über„Drum Fills im Blues Turnaround“ weiterlesen

Famous Grooves – Jamaican Ska

Rhythmus allein kann schon Musik sein. Werden verschiedene rhythmische Auffassungen und Klänge im Zusammenspiel in einem Song vereint, entsteht eine Rhythmus-Symphonie. Genau dieses passiert häufig im Zusammenspiel der Musikerinnen und Musiker der Karibik. Das Zusammenspiel bildet einen karibischen Groove So lässt sich auch erklären, dass es schwer ist „den karibischen Rhythmus“ zu beschreiben. Jeder hört„Famous Grooves – Jamaican Ska“ weiterlesen

Famous Grooves – „Let There Be Drums“ – Sandy Nelson

Let There Be Drums ist einer der aufregendsten Drum Grooves, der je komponiert wurde. Fragt man Schlagzeugerinnen und Schlagzeuger, welcher Song die Begeisterung für die Trommeln geweckt hat, wird häufig der Instrumental-Hit Let There Be Drums von Sandy Nelson aus dem Jahre 1961 genannt. Den dschungelartigen Groove im swingenden Gene Krupa und Cozy Cole Stil,„Famous Grooves – „Let There Be Drums“ – Sandy Nelson“ weiterlesen